Château Chasse-Spleen  Moulis en Médoc AOC 2018

Château Chasse-Spleen Moulis en Médoc AOC 2018

CHF 38.00

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1-5 Tag(e)

Beschreibung

Produzent

Château Chasse Spleen


Herkunft

Da das Gut 1855 nicht klassifiziert worden ist, wurden die Weine von Château Chasse-Spleen 1862 auf der Weltausstellung in London einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt - und sie wurden sofort hoch gelobt Nach den schwierigen Kriegsjahren wurde das Château 1922 von Prosper Lahary gekauft, der die Bourgeoisie des Landes vertrat und bereit war, Château Chasse Spleen wieder auf den ursprünglichen Pfad des Qualitätsweinbaus zurückzuführen. Im Jahr 1932 wurde die hohe, qualitative Beständigkeit des Weins schliesslich belohnt: Chasse Spleen erhielt den Titel «Grand Cru Exceptionnel», der höchslten Auszeichnung in der kleinen aber feinen Appellation Moulis-en-Médoc.

Rebsorten

Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdon


Über den Wein

Der Wein wird in thermoregulierten Fässern aus Edelstahl sowie mit Epoxydharz verkleideten Zementbehältern vinifiziert. Die alkoholische Gärung dauert rund einen Monat, danach reift der Wein während 12 bis 18 Monaten in zu 40% neuen Eichenfässern. Abgefüllt wird er ohne jegliche Filtration.


Charakter

Tiefrot leuchtendpräsentiert sich der Wein im Glas. Die Nase zeigt deutliche Aromen von schwarzen Johannisbeeren, geräuchertem Zedernholz, Kakao und Pfeffer. Am Gaumen kraftvoll, vollmundig und sehr reichhaltig. In der Jugend markieren die Tannine jeweils noch etwas, doch diese sind fein gewoben und verleihen die nötige Struktur. Nach etwas Kellerruhe verschmelzen Struktur und Frucht schliesslich zu einem komplexen, grossen Bordeaux, der im Abgang auf schwarze Johannisbeeren endet. Der Wein passt perfekt zu Gerichten mit Sauce, einem Braten, Wild oder einer Käseplatte. Am schönsten trinkt sich ein Chasse Spleen zirka 8 bis 12 Jahre nach der Ernte.


Serviertemperatur

16 - 18° C


Optimale Trinkreife, Lagerfähigkeit

Am schönsten trinkt sich ein Chasse Spleen zirka 8 bis 12 Jahre nach der Ernte.